Kopfzeile

Inhalt

Naturschutzgebiet Obstgarten

Nördlich der Stiftung Hofmatt befindet sich das Naturschutzgebiet Obstgarten, das unter anderem Teil des Bildungsprogramms des Natur- und Vogelschutzvereins Münchenstein (NVVM) ist. Somit dient es unter anderem Münchensteiner Primarschulklassen als Lehr- und Erfahrungsraum im Umgang mit der Natur. Das Naturschutzgebiet umfasst zwei künstlich angelegte Weiher. Da das eine Gewässer undicht und das andere von Brombeeren überwachsen war, bestand Sanierungsbedarf. Zudem entspricht die Instandstellung der Weiher dem Legislaturziel des Gemeinderates, ökologisch wertvolle Flächen zu erhalten und aufzuwerten.

Am 27. August 2018 startete die Sanierung mit den Vorbereitungsarbeiten. Für eine bessere Zugänglichkeit wurden Gehölze und Sträucher gerodet sowie ein alter Maschendrahtzaun entfernt. Danach konnte mit dem Aushub gestartet werden. Hierbei traten nebst dem erwarteten Material auch eine Bentonit-Folie sowie nicht-sachgerecht entsorgter Beton hervor. Das zusätzlich anfallende Material hatte einen Mehraufwand zur Folge. Als Abdichtung für die beiden Weiher wurde nach Abschluss des Aushubs eine grosse Kautschuk-Folie verlegt. Über die Folie wurde zusätzlich Vlies ausgelegt, welches dann mit Weihersubstrat aufgefüllt wurde. Des Weiteren wurden Kiessteine angeordnet. Rund um die Weiher ist ein ca. 2 m breiter Streifen erstellt worden, der die Zugänglichkeit beispielsweise für Pflegearbeiten vereinfacht. Am 18. September 2018 wurden die Weiher schliesslich mit Wasser gefüllt. Zusätzlich erfolgte der Rückbau der Baustellen-Installation.

Die vorgenommenen baulichen Massnahmen werden es ermöglichen, die Gewässer zukünftig alternierend zu unterhalten, sodass jeweils ein Lebensraum ungestört bleibt. Durch die Sanierung wird überdies die Dichte von Insekten erhöht, die als Nahrung für Amphibien, Vögel, Reptilien und Fledermäuse dienen. So sollten mit etwas Glück neue Arten wie die Grosse Königslibelle, die Barrenringelnatter, die Geburtshelferkröte und der Fadenmolch – um nur ein paar von ihnen zu nennen – zukünftig im Biotop Obstgarten zu sehen sein. Zudem besteht die Hoffnung, dass sich diverse Pflanzen, beispielsweise die Gelbe Iris, die Flatterbinse oder das Schilfrohr, neu ansiedeln.

In Form einer Veranstaltung unter freiem Himmel wurden die neu angelegten Weiher am 25. Oktober 2018 vom Gemeinderat eingeweiht (News). Neun Tage später pflanzten freiwillige Helferinnen und Helfer aus Münchenstein anlässlich des Naturschutztags zusätzlich neue Hochstamm-Obstbäume im Naturschutzgebiet Obstgarten (News).

Ermöglicht wurden die umfassenden Sanierungsarbeiten unter anderem durch drei Sponsoren, die sich mit namhaften Beträgen am Projekt beteiligten und dementsprechend auf der neu installierten Informationstafel beim Eingang zum Obstgarten festgehalten sind: die Kantonale Natur- und Landschaftsschutzkommission Basel-Landschaft, die Grosspeter AG sowie der naturmade-Fonds des Energieunternehmens Aventron AG (EBM).

18. Juni 2019

Erste Tiere im Obstgarten

Nach der letztjährigen Instandsetzung der Weiher sind in diesem Jahr bereits erste Tiere zu entdecken. Neben den eleganten Wasserläufern, welche über die Wasseroberfläche schweben, sind erste Kaulquappen zu sichten. Diese befinden sich bereits in einem erweiterten Stadium ihrer Entwicklung.

Kontakt

2.4 Raum und Umwelt
Schulackerstr. 4
4142 Münchenstein

Tel. 061 416 11 50
Fax 061 416 11 97
bauverwaltung@muenchenstein.ch

Kobler Benjamin
Schulackerstr. 4
4142 Münchenstein

Tel. 061 416 13 17
Fax 061 416 11 99
benjamin.kobler@muenchenstein.ch

Lehmann Martin
Schulackerstr. 4
4142 Münchenstein

Tel. 061 416 11 90
Fax 061 416 11 99
martin.lehmann@muenchenstein.ch

Zugehörige Objekte