Willkommen auf der Website der Gemeinde Münchenstein



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Naturschutzgebiet Obstgarten


Nördlich der Stiftung Hofmatt befindet sich das Naturschutzgebiet Obstgarten, das unter anderem Teil des Bildungsprogramms des Natur- und Vogelschutzvereins Münchenstein (NVVM) ist. Somit dient es unter anderem Münchensteiner Primarschulklassen als Lehr- und Erfahrungsraum im Umgang mit der Natur.

Das Naturschutzgebiet umfasst zwei künstlich angelegte Weiher. Da das eine Gewässer undicht und das andere von Brombeeren überwachsen ist, besteht Sanierungsbedarf. Die baulichen Massnahmen werden es ermöglichen, die Gewässer zukünftig alternierend zu unterhalten, sodass jeweils ein Lebensraum ungestört bleibt. Durch die Sanierung wird überdies die Dichte von Insekten erhöht, die als Nahrung für Amphibien, Vögel, Reptilien und Fledermäuse dienen.

Die Instandstellung der Weiher entspricht dem Legislaturziel des Gemeinderates, ökologisch wertvolle Flächen zu erhalten und aufzuwerten.

Die entsprechenden Bauarbeiten starten voraussichtlich am kommenden Montag, 27. August 2018, und werden ungefähr zwei Wochen in Anspruch nehmen. Während der Bauphase ist der Zugang zum Obstgarten gesperrt.

Während der Bauarbeiten wird hier regelmässig über den aktuellen Stand berichtet.

27. bis 31. August

In der ersten Woche fanden die Vorbereitungsarbeiten statt. In erster Linie wurden Rodungsarbeiten von kleinerem Gehölze und Sträucher gemacht vorgenommen um die Zugänglichkeit zu erhöhen. Nebstdem wurde auch ein alter Maschendrahtzaun entfernt. Der Aushub erfolgte ab Mitte Woche. Dabei sind nebst dem zu erwartenden Aushub auch eine Mulde mit Bentonit-Folie sowie Beton entsorgt worden. Als nächstes wird eine neue Kautschuk-Folie abgemessen, welche danach verlegt wird.

3. bis 7. September

In dieser Woche sind die letzten Aushub-Materialien abtransportiert worden. Eine grosse Kautschuk-Folie soll neu beide Weiher abdichten. Mit dem Einbau der Folie und den weiteren Materialien wie Vlies, Weihersubstrat sowie Steinen wird nächste Woche gestartet.

7. bis 18. September

Es erfolgte der Einbau der Folie und die letzten baulichen Arbeiten. Dabei wurde insbesondere das Weihersubstrat und die Kiessteine angeordnet. Rund um die Weiher ist ein ca. 2m breiter Streifen erstellt worden, der die Zugänglichkeit beispielsweise für die Pflege der Weiher vereinfacht. Am 18. September erfolgte die Füllung der Weiher.

18. bis 21. September

Die letzten Arbeiten sind im Gange. Dabei wird der Zaun wieder errichtet und die Baustellen-Installation rückgebaut. Die Weiher werden der Natur überlassen.

Einweihung am 25. Oktober (Pressetext)

Im August und September 2018 wurden im Obstgarten Münchenstein in der Nähe der Stiftung Hofmatt die beiden dort situierten Weiher einer Sanierung unterzogen. Diese Erneuerung bringt nebst der Aufwertung des Obstgartens diverse weitere Vorteile mit sich. Unter anderem wird die Insektendichte ansteigen und dadurch nimmt gleichzeitig das Nahrungsangebot für Amphibien, Vögel, Reptilien und Fledermäuse zu. So sollten mit etwas Glück neue Arten wie die Grosse Königslibelle, die Barrenringelnatter, die Geburtshelferkröte und der Fadenmolch – um nur ein paar von ihnen zu nennen - zukünftig im Biotop Obstgarten zu sehen sein. Zudem besteht die Hoffnung, dass sich diverse Pflanzen, beispielsweise die Gelbe Iris, die Flatterbinse oder das Schilfrohr, neu ansiedeln. Der Obstgarten wird ganz im Sinne des Legislaturziels des Gemeinderates zum Freiraum einen wichtigen Naturraum der Gemeinde darstellen, der einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Vernetzung leistet.

Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, werden ab 16.00 Uhr die neu angelegten Weiher durch den Gemeinderat eingeweiht. Interessierte aus der Bevölkerung sind herzlich zum Anlass eingeladen.

Um eine Anmeldung bis am Montag, 22. Oktober 2018, wird gebeten an Martin Lehmann, Mitarbeiter Raum und Umwelt per E-Mail an martin.lehmann@muenchenstein.ch oder telefonisch unter der Nummer 061 416 11 90.

Baumpflanzungen im Rahmen des Naturschutztages am 3. November (Pressetext)

Am ersten Samstag im November legten sich beim Münchensteiner Naturschutztag einmal mehr freiwillige Helferinnen und Helfer ins Zeug für die Umwelt direkt vor der Haustüre. Als Dankeschön für den wertvollen ehrenamtlichen Einsatz sponserte die Bürgergemeinde ein Znüni und die Einwohnergemeinde lud zum Mittagessen ein, das vom Fischerverein Münchenstein-Reinach zubereitet wurde. Wie in den Vorjahren bestand der Naturschutztag beileibe nicht nur aus blosser Fronarbeit, sondern bot ein hohes Mass an Geselligkeit für Jung und Alt. Organisiert wird der Naturschutztag seit letztem Jahr von der Freiraum- und Naturschutzkommission in Zusammenarbeit mit weiteren Vereinen.

Einer von mehreren Pflegeeinsätzen fand im Naturschutzgebiet Obstgarten statt, das sich nördlich der Stiftung Hofmatt befindet. Hier wurden neue Bäume gepflanzt und bestehende ersetzt. Der Münchensteiner Obstgarten ist aber nicht nur eine natürliche Oase der Artenvielfalt mitten im Siedlungsraum, sondern seit vergangenem Jahr auch Teil des Bildungsprogramms des Natur- und Vogelschutzvereins Münchenstein (NVVM). In diesem Zusammenhang dient der Garten Münchensteiner Primarschulklassen als Lehr- und Erfahrungsraum im Umgang mit der Natur.

Bereits eine Woche vor dem Naturschutztag stand der Obstgarten im Fokus der Öffentlichkeit, als dort die zwei neu sanierten Weiher feierlich eingeweiht wurden. „Die Instandstellung der Weiher entspricht dem Legislaturziel des Gemeinderates, ökologisch wertvolle Flächen und Naturprojekte zu erhalten, aufzuwerten, neu zu schaffen oder ökologisch zu vernetzen“, sagte Gemeinderat Lukas Lauper im Rahmen der Feierlichkeiten. Der Obstgarten habe sich lange in einem Dornröschenschlaf befunden, sei aber für das Schulprojekt des NVVM wieder wachgeküsst worden, so Lauper weiter.

Durch die Weihersanierung wird die Dichte von Insekten und in diesem Zug auch jene von Amphibien, Vögeln, Reptilien und Fledermäusen erhöht.

Ermöglicht wurden die umfassenden Sanierungsarbeiten, die von Ende August bis Ende September 2018 vorgenommen wurden, unter anderem durch drei Sponsoren, die sich mit namhaften Beträgen am Projekt beteiligten und dementsprechend auf der neu installierten Informationstafel beim Eingang zum Obstgarten festgehalten sind: Die Kantonale Natur- und Landschaftsschutzkommission Basel-Landschaft, die Grosspeter AG sowie das Energieunternehmen Aventron AG.

 



Druck Version PDF