Willkommen auf der Website der Gemeinde Münchenstein



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Richtig Heizen im Herbst und Winter

Jetzt, da die Tage wieder kürzer und kälter sind, nimmt die Heizung ihre Arbeit wieder vermehrt auf und sorgt dafür, dass es im Haus bzw. in der Wohnung warm und behaglich ist. Hierfür wird allerdings ein grosser Energieverbrauch in Kauf genommen, denn rund zwei Drittel des gesamten Energiebedarfs im Haushalt werden alleine fürs Heizen eingesetzt. Mit ein paar kleinen Massnahmen kann allerdings erheblich Energie gespart werden - in vielen Fällen ist ein hohes Effizienzpotential vorhanden, ohne dass man frieren muss.

  • Anpassung der Temperatur in den Räumen: Nicht überall ist dieselbe Temperatur sinnvoll. Im Schlafzimmer reicht eine Temperatur von 17 Grad (Stufe 2 am Thermostatventil). Mit jedem Grad Raumtemperatur erhöhen sich die Heizkosten um mindestens 6 %. In Räumen, die selten oder gar nicht genutzt werden, muss auch nicht geheizt werden. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass der entsprechende Raum nicht stark auskühlt oder Frostschäden entstehen.

  • Maximale Nutzung der Wärme: Damit die warme Luft ungehindert in den Räumen zirkulieren kann, sollten die Heizkörper weder mit Möbeln noch mit Vorhängen verdeckt werden. Damit die Räume zudem weniger auskühlen, empfiehlt es sich, die Roll- und Fensterläden nachts zu schliessen.

  • Regelmässiges und kurzes Lüften: Ständig geöffnete Kippfenster verschwenden viel Energie und tragen nur wenig zu einer besseren Luftqualität bei. Deshalb ist es angezeigt, drei bis vier Mal täglich jeweils fünf bis zehn Minuten zu lüften. Idealerweise werden hierfür möglichst viele Fenster geöffnet. Mit diesem Verfahren entweicht nur wenig Wärme.

  • Thermostatventile montieren: Mit Thermostatventilen kann die Temperatur in jedem Raum auf dem gewünschten Niveau gehalten werden. Dadurch kann der Verbrauch um bis zu 20 % gesenkt werden. Für Wohn- und Aufenthaltsbereiche wird beispielsweise Stufe 3 empfohlen, was einer Temperatur von 20 °C entspricht.

  • Temperatur senken bei Abwesenheit: Ist man im Winter übers Wochenende oder auch für längere Zeit nicht zu Hause, so sollte die Temperatur in allen Räumen gesenkt werden. Dafür Regler einfach auf die Position * setzen.

Weitere Tipps und Informationen zum Heizen und zu anderen Energiebereichen sind auf der Gemeinde-Website hier zu finden.


Logo Energiestadt
 

Datum der Neuigkeit 7. Nov. 2018

Druck Version PDF