Willkommen auf der Website der Gemeinde Münchenstein



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abwasser / Sanierung Kanalisationsleitungen

Verantwortlich: Wick, Peter

Laufende Unterhaltsarbeiten am öffentlichen und auch am privaten Kanalisationssystem garantieren den Werterhalt der Abwasserleitungen und verhindern Schmutzwasserinfiltrationen in das Grundwasser. Aus diesem Grund müssen die Abwasserkanäle mittels Video-Aufnahmen und Füllprobe periodisch auf Zustand und Dichtigkeit hin überprüft werden. Einem umfassenden Kanalisations-Sanierungsprogramm hat die Gemeindeversammlung vom Juni 1991 oppositionslos zugestimmt. Damit kann das Lebensmittel Trinkwasser gemäss Gesetz vor Verunreinigungen bewahrt werden.

Die Erfahrungen haben leider gezeigt, dass nicht nur die öffentlichen Leitungen, sondern oft auch die privaten Hauskanalisationen und Anschlussleitungen defekt und undicht sind.
Vorgängig zur Sanierung der Gemeindekanalisation überprüft die Gemeinde deshalb die privaten Grundstückanschlussleitungen. Eine spezialisierte Firma untersucht mittels Kanalfernseh-Aufnahmen den baulichen Zustand der Hausanschlussleitungen. Anschliessend wird die Dichtigkeit der Schmutzwasser-Hausanschlussleitung mit einer anerkannten Methode festgestellt. Das Ergebnis wird in einem Video mit Bericht, dem Leitungsnetzplan und einem Protokoll der Dichtigkeitsprüfung festgehalten. Die Kosten für diese Prüfungen übernimmt die Gemeinde. Sollte sich erweisen, dass die private Hauskanalisation undicht ist, so wird in der Folge durch uns informiert, dass die Anschlussleitung saniert werden muss. Diese Kosten gehen zu Lasten des Liegenschaftseigentümers. Je nach Situation können die Kosten mehrere Tausend Franken betragen.

Vor Inangriffnahme der entsprechenden Arbeiten werden die Liegenschaftseigentümer schriftlich informiert.

Publikationen

Name Laden
Abwasserreglement (pdf, 89.5 kB)


zur Übersicht

Druck Version PDF